Anteile am Windpark Aalen-Waldhausen verkauft

Aalener Nachrichten, 01. März 2019 Presseartikel

Anteile am Windpark Aalen-Waldhausen verkauft

Aalen-Waldhausen (an) - Die Stadtwerke Esslingen (SWE) und der Neckar-Elektrizitätsverband (NEV) haben 25 beziehungsweise 10 Prozent
am EnBW Windpark Aalen-Waldhausen erworben. Der Windpark liegt auf dem Gebiet der Kommunen Aalen und Lauchheim im Ostalbkreis und ging
im Herbst 2017 in Betrieb. Die fünf Anlagen leisten 16,5 Megawatt (MW) und erzeugten im ersten vollen Betriebsjahr 2018 knapp 35 Millionen
Kilowattstunden Strom - ausreichend für etwa 10 000 Durchschnittshaushalte. Und es wurden rund 17 000 Tonnen C02 vermieden.
Die Menge entspricht etwa dem durchschnittlichen C02-Jahresausstoß von fast 9 000 neu zugelassener Autos in Deutschland.
Die Stadtwerke Esslingen begrüßen das Engagement für die Windenergie in Baden-Württemberg.
Für ihre Anteile am Windpark Aalen-Waldhausen wenden die Stadtwerke 7,25 Millionen Euro auf. Durch unsere Beteiligung können wir rechnerisch
Strom für rund 6 200 Menschen erzeugen", so SWE-Geschäftsführer Thomas Isele. Es handelt sich damit um die derzeit größte Beteiligung
der SWE an einem Windoder Solarpark. Mit dieser Beteiligung kommen wir unserem Ziel, möglichst viel Strom über Erneuerbare
Energien zu erzeugen, einen großen Schritt näher", so Oberbürgermeister und SWE-Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Zieger.