NEV bekommt neuen Namen

Bietigheimer Zeitung, 16. November 2021 Presseartikel

NEV bekommt neuen Namen

Kreis Ludwigsburg. Die 176 Mitgliedskommunen und Landkreise des Neckar-Elektrizitätsverbands haben laut Mitteilung am Freitag in Esslingen eine Namensänderung beschlossen und Neuwahlen vorgenommen.
Außerdem soll das Engagement im Bereich der Erneuerbaren Energien nahezu verdoppelt werden.

Ab 2022 soll der Zweckverband Neckar-Energieverband heißen. Die Verbandsmitglieder wählten den Pleidelsheimer Bürgermeister Ralf Trettner einstimmig zum neuen Verbandsvorsitzenden.
Zum Stellvertreter wurde der Leonberger Oberbürgermeister Martin Georg Cohn gewählt.
Bis 2020 investierte der NEV gut 25 Millionen Euro in mittlerweile drei Windpark- und vier Solarparkbeteiligungen.
Die Wirtschaftspläne sehen für 2022 und 2023 jeweils 11 Millionen Euro im Bereich der Erneuerbaren Energien vor.

Als Miteigentümer an den Energieversorgungsunternehmen EnBW und Süwag übe der NEV Einfluss auf den Kurs der Energiewende aus.
Er beteilige sich an Erzeugungsanlagen und Netzgesellschaften und ermöglicht seinen Mitgliedern solche Beteiligungen.