Solarpark Bonnhof-West

Solarpark Bonnhof-West

Der Verwaltungsrat des NEV hat in seiner Sitzung am 11. Februar 2020 beschlossen, den 5,8 Megawatt Solarpark Bonnhof im bayrischen Landkreis Anspach zu erwerben.
Auf einer Fläche von etwa 9 Hektar werden im Laufe dieses Jahres mehr als 14.000 PV-Module installiert.

Erstmals erwirbt der Verband einen Solarpark in Eigenregie, der zudem nicht durch eine Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz vergütet wird.
Stattdessen besteht ein langfristiger Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement – PPA), der die Stromerzeugung vergütet.
Bau und Betriebsführung des Solarparks übernimmt erneut die Belectric GmbH.

Projektname Solarpark Bonnhof-West
Adresse/ Flurstück Bayern, Ansbach, Gemarkung: Heilsbronn/Bonnhof
PLZ/ Stadt/ Gemeinde 91560 Heilsbronn
Errichter der Anlage Belectric GmbH
Anlagentyp Solareinheit
Flächenkategorie Ackerland (Freifläche)
Flächengröße 9,26 ha
Anlagenleistung 5.812,56 kWp
Modulanz/Modultyp/Leistung 14580 / JA Solar JAM72S10-400/PR  400Wp
Wechselrichtertyp 19 Stringwechselrichter SG 250 HX (Multi-String Inverter)
Anlagendrehung 7° nach SO  
Spezifischer Jahresertrag 1.144 kWh/kW
Jährlich eingespeiste Energie 6.650,3 MWh
CO2-Einsparung n. k. A.
Einspeisevergütung n. k. A.

Solarpark Speichersdorf

Solarpark Speichersdorf

Die Stadtwerke Esslingen (SWE) und der Neckar-Elektrizitätsverband (NEV) verstärken ihr Engagement für die ökologische Stromerzeugung.
Mit Beschluss der entsprechenden Gremien erwerben sie einen Solarpark in Speichersdorf im Landkreis Bayreuth in Bayern.
Der Solarpark hat eine Fläche von 16,5 Hektar und ist seit 28. Mai 2020 in Betrieb.
Die Stadtwerke Esslingen und der Neckar-Elektrizitätsverband bilden zum Erwerb der gesamten Anteile eine Bietergemeinschaft, wobei der NEV 60 Prozent der Anteile erwirbt.
Im Jahr 2020 haben die Verbandskommunen Kirchheim/Teck, Pleidelsheim und Flein, Anteile am Solarpark erworben.

Projektname Solarpark Speichersdorf
Adresse/ Flurstück Flurstück 515, 523, 121 (Plössen; Guttenthau)
PLZ/ Stadt/ Gemeinde 95469 Speichersdorf
Errichter der Anlage Belectric GmbH
Anlagentyp Solareinheit
Flächenkategorie Ackerland (Freifläche)
Flächengröße 16,5 ha
Anlagenleistung k. A.
Modul-Typ 9.234,40 KWp
23.000 Module 
 
Zugeordnete Wechselrichterleis-
tung
8.250 kW
Unterkonstruktion Ausrichtung: Süd Neigung: < 20°
Ertrag > 10.000.000 kWh/a
Stromversorgung für mehr als 6.500 Haushalte
CO2-Einsparung n. k. A.
Einspeisevergütung n. k. A.

 

Solarpark Kenzingen

Solarpark Kenzingen

Auf der Fläche des ehemaligen Sprengplatzes der französischen Streitkräfte im südbadischen Kenzingen wird seit August 2016 Strom erzeugt. Die EnBW Solar GmbH hatte in den zwei Monaten davor rund 9.900 Photovoltaikmodule auf dem 4,4 Hektar großen Gelände installiert. Die Module haben eine Gesamtleistung von 2,62 MWp und können jährlich durchschnittlich 850 Haushalte mit Strom versorgen. Nun wurde der Solarpark Kenzingen an die neu gegründete Gesellschaft „Solarpark Kenzingen GmbH“ verkauft. Eigentümer der Gesellschaft sind der Neckar-Elektrizitätsverband (NEV) mit 85 %, die EnBW mit 10 % und Kenzingen Regenerativ mit 5 %. Die EnBW ist dabei für die Direktvermarktung und technische Betriebsführung des Solarparks zuständig.
Ab 2018 beteiligen sich die Verbandsmitglieder Weissach (16,6 %) und Ostfildern (3,4 %) an der Solarpark Kenzingen GmbH. Der NEV selbst hält noch 65 % an der Gesellschaft.

Projektname Solarpark Kenzingen
Adresse/ Flurstück Flurstück 7325 (südlich von Rheinhausen)
PLZ/ Stadt/ Gemeinde 79341 Kenzingen
Errichter der Anlage EnBW Solar GmbH
Anlagentyp Freifläche
Flächenkategorie Konversionsfläche
Flächengröße 4,4 ha
Anlagenleistung 2,62 MWp
Modul-Typ 9.900 Stk. kristalline Module

 

Abmessung: 1640 x 992 x 35 mm

265 Wp

 

Wirkungsgrad: 16,28%

Wechselrichter Dezentrales Wechselrichterkonzept mit 50 kVA Geräten
Unterkonstruktion Ausrichtung: Süd Neigung: 21°
Ertrag ca. 3.000.000 kWh / a
Stromversorgung für ca. 850 Haushalte
CO2-Einsparung ca. 2.100 t / a
Einspeisevergütung 8,49 ct/kWh

 

Solarpark Berghülen

Solarpark Berghülen

Der Solarpark mit einer Fläche von 3,2 Hektar wurde mit 9900 Modulen im Teilort Bühlenhausen auf einer ehemaligen Mülldeponie errichtet. Mit der installierten Leistung von 2670 Kilowattstunden können rechnerisch rund 850 Haushalte im Jahr umweltfreundlich versorgt werden.

Das Projekt wurde von der EnBW, die 51 % der Anteile hält, umgesetzt. Der Neckar-Elektrizitätsverband hat 44 % übernommen und 5 % liegen bei der Bürgerenergiegesnossenschaft Berghülen.

Projektname Solarpark Berghülen
Adresse/ Flurstück Flurstück 810 (südlich von Bühlenhausen)
PLZ/ Stadt/ Gemeinde 89180 Berghülen
Errichter der Anlage EnBW Solar GmbH
Anlagentyp Freifläche
Flächenkategorie Konversionsfläche
Flächengröße 3,2 ha
Anlagenleistung 2,67 MWp
Modul-Typ 9.900 Stk. kristalline Module

 

Abmessung: 1640 x 992 x 35 mm

270 Wp

 

Wirkungsgrad: 16,28%

Wechselrichter Dezentrales Wechselrichterkonzept mit 50 kVA Geräten
Unterkonstruktion Ausrichtung: Süd Neigung: 21°
Ertrag ca. 3.000.000 kWh / a
Stromversorgung für ca. 850 Haushalte
CO2-Einsparung ca. 2.100 t / a
Einspeisevergütung 8,49 ct/kWh